Ein einfacher Akquise Plan für die telefonische Kundengewinnung

Bitte beantworten Sie zwei Fragen:

Wie viel Zeit haben Sie für die Planung Ihres letzten Urlaubs investiert?

Und …

Wie viel Zeit haben Sie in dem Jahr in die Planung der Kundengewinnung gesteckt?

… Haben Sie es?

Ich vermute, und ich schicke voraus, dass diese Antwort meine allergrößte Sympathie genießt …, die Gewinnerin ist die Urlaubsplanung.

Das ist klug, wollen Sie nicht die schönsten Wochen des Jahres in einem Alptraum verbringen.

Doch was tun Sie, um nicht die restlichen Monate des Jahres in einem Umsatz-Alptraum gefangen zu sein?

Ein Akquise Plan ist schnell erstellt und macht Ihren Geldbeutel voller, anstatt ihn zu leeren

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie mit wenig Planung die Anzahl Ihrer Kunden-Termine vervielfachen können. Und wir zeigen, dass er nicht komplizierter sein muss, als die Planung eines Trips nach Las Vegas… den Sie sich von den Mehreinnahmen locker leisten können.

Klingt das gut?

Legen wir los.

Ihr Basis-Plan: 7 Fragen, die Ihnen bessere Kundengespräche garantieren

Und zwar egal ob in einem Erstgespräch am Telefon oder wenn Sie einen ausgefeilten Vertriebskanal erstellen wollen.

Diese sieben Fragen sind ein Anfang. Sie sind noch keine High-End-Ninja-Optimierungs-Strategie. Doch sie helfen entscheidend, Ihre Kundengewinnung systematischer zu gestalten.

Denn wenn Sie Erfolg haben, aber nicht wissen, was dazu geführt hat, ist das ein Problem. Zufallstreffer haben einen entscheidenden Schönheitsfehler – sie wiederholen sich so selten.

Nur Systematisierung führt zu gleichbleibend guten – und wiederholten Ergebnissen.

WER

… ist Ihr Zielkunde? Sie haben einen Namen gefunden – in Ihrem CRM System oder bei Linked-In, das laut FAZ, 2015 schneller wächst, als Xing.

Überlegen Sie sich auch, ob der gefundene Kontakt wirklich der beste Ansprechpartner ist, den Sie jetzt anrufen sollten? Wäre ein Anruf bei dieser Person die beste Verwendung Ihrer knappen Zeit?

Oder wäre es eher nach dem Motto: Hauptsache, ich habe jetzt meinen Pflichtanruf getätigt?

WIE

…werden Sie einen Eindruck hinterlassen, der jemanden dazu bewegt, mit Ihnen zu sprechen? Wählen Sie einen zweistufigen Ansatz, um mit potentiellen Kunden erst einmal Kontakt herzustellen und Vertrauen aufzubauen? Nutzen Sie den 90:10 Ansatz?

Wissen Sie, wie wenig Kunden von Ihnen hören müssen, um zum Termin JA zu sagen?

Der Kurs „Der perfekte Einstieg“ zeigt Ihnen in 2 Stunden, WAS Kunden benötigen, um zuzuhören. Und wie Sie das Nutzen-Versprechen formulieren, das zu Ihren Kunden durchdringt.

Klicken Sie hier und starten Sie Ihre erfolgreichen Gespräche in Minuten.

Wählen Sie auf Zielkunden abgestimmte Verkaufsargumente? Was deren Gesprächsbereitschaft automatisch steigert …

WARUM

…rufen Sie diesen Kunden an? Sie können es sich nicht leisten, die Zeit eines Ansprechpartners zu vergeuden. Weshalb Sie etwas Wertvolles sagen müssen im Tausch gegen die Zeit, die Ihnen Ihr Gegenüber schenken soll.

Hier finden Sie Beispiele dafür. 

WAS

…werden Sie sagen? Denken Sie daran, dass Ihr Gesprächsleitfaden kein Sales-Pitch sein darf.

Sie müssen etwas sagen, dass großartig ist und den Nutzen für Zielkunden auf den Punkt bringt. (Weshalb es auch nicht DEN einen Gesprächseinstieg gibt, sondern viele unterschiedliche*.)

Hinzu kommt – Sie erhöhen Ihre Chancen auf den Termin, wenn Sie Entscheider-Sprache verwenden.

WANN

…findet der nächste Kontakt statt – und was sagen Sie? Haben Sie eine sinnvolle Kontaktstrategie?

Denn nur mehrfache Kontakte haben überhaupt eine Chance auf einen Abschluss. Ihr Akquise Plan sollte einen sinnvollen Akquise-Loop beinhalten, wollen Sie mehr Termine vereinbaren.

Beispiele für eine Kontaktstrategie mit Kunden finden Sie hier.

WIE

…halten Sie nach, wen Sie wann kontaktiert haben? Wie stellen Sie sicher, dass Sie genau dann erneut anrufen, wann Sie es zugesagt haben?

Woher wissen Sie, an welcher Stelle des Verkaufsprozesses Ihr Kunde gerade steht?

WOMIT

…messen Sie Ihre Fortschritte? (Excel, Datenbank etc.)  Wenn Sie nicht wissen, wo in Ihrem Akquise-Prozess Löcher sind, können Sie diese nicht stopfen.

Wenn Sie besser einkreisen können, WER Ihr idealer Zielkunde ist, ersparen Sie sich bis zu 85% unnötiger Anrufe. Zugegeben, die Recherche-Arbeit steigt dafür. Doch am Ende sparen Sie Zeit und Frust.

Denn die verbleibenden Ansprechpartner WOLLEN mit Ihnen sprechen.

Hier finden Sie Zahlen, die Sie messen sollten, wenn Sie Ihren Akquise Plan professionell aufstellen wollen.

Wer erfolgreich verkaufen will, benötigt professionelle Vorbereitung. Diese 7 Fragen sind ein guter Anfang.

Zusammenfassung

Um zuverlässig neue Kunden am Telefon zu gewinnen, benötigen Sie einen Akquise Plan. Sie können sich nicht an Ihren Arbeitsplatz setzen, anfangen und hoffen, dass Sie es irgendwie hinbekommen.

Das beschert Ihnen nur Frust.

Gehen Sie durch die sieben Fragen und bringen Sie einen sinnvollen Ablauf in Ihre Telefonakquise.

 

Bild: © TelefonArt

Basierend auf der Erfahrung von über 150.000 Anrufen kombinieren wir klassische Telefonakquise mit effektiven mehrstufigen Strategien zur Leadgenerierung, um neue Kunden zu gewinnen, Auftragsvolumen zu steigen und Umsätze zu maximieren.

© 2017 Business Services Lekies. Alle Rechte vorbehalten.