Wenn Sie auf dieser Checkliste Telefonakquise gelandet sind, befinden Sie sich wahrscheinlich in einer von zwei Situationen:

Sie haben einfach mal losgelegt und festgestellt – es klappte nicht so gut. Oder…

Sie haben gar nicht erst losgelegt…

Wir werden Ihnen helfen, das zu beheben. Es gibt nur einen Haken: Es geht nicht über Nacht.

Wenn Sie jeden Tipp dieser Checkliste Telefonakquise umsetzen, haben Sie viel vor sich. Und womöglich wird es Sie erst einmal abschrecken. Oder frustrieren.

Das ist normal

Kundengewinnung ist Hochleistungssport. Und Telefonakquise ist der Iron Man der Akquise. Oder besser – die Iron Woman. Wenn Sie sie nicht ernst nehmen, werden Sie in der Wüste der Kundengewinnung untergehen.

Andererseits ist Telefonakquise im B2B sehr erfolgreich, erwiesenermassen. (Hier geht es um Firmenkundengewinnung. Für die Gewinnung von Privatkunden finden Sie Tipps zur Akquise auf Passion & Profit.)

Falls jemand gesagt hat, dass Sie einfach so – ohne Training oder Schulung – Telefonakquise machen sollen UND dabei viele Termine vereinbaren müssen, bitten Sie, dass er oder sie es vormacht.

Live. Am Telefon.

Nicht theoretisch. Das ist wichtig.

Danach haben Sie keinen Ärger mehr

Falls Sie selbständig sind und mit Telefonakquise Ihren Umsatz sicher stellen wollen, sollten Sie vorher sehr gut vorbereitet sein.

Sie sollten nicht nur die Grundlagen der Akquise am Telefon beherrschen. Sie sollten die Grundpfeiler Ihres Business festzurren. Sonst können Sie Jahre fleissig telefonieren – und dümpeln leider dennoch am Existenzminimum.

Warum?

Weil Akquise damit zu tun hat, die Aufmerksamkeit von Kunden zu gewinnen. Und Aufmerksamkeit ist mittlerweile das wertvollste Gut. Sie können sie nicht austricksen oder manipulieren.

Sie müssen sie einladen, umwerben, erobern.

Aufmerksamkeit ist wie ein zarter Schmetterling. Eine falsche Bewegung und er ist wieder weg…

 

Checkliste Telefonakquise, Aufmerksamkeit
Checkliste Telefonakquise, Aufmerksamkeit

 

Früher konnte man einfach anrufen. Heute geht das nicht mehr…

Wie im Hochleistungssport. In einem Interview erzählte Rudi Altig, Radrennprofi, dass man früher bei der Tour de France schon mal ein Schwätzchen bei einem Weinbauern hielt…Heute geht das nicht mehr.

Die Checkliste Telefonakquise enthält alles, was Sie beim Start benötigen. Und Profis finden Strategien, mehr Termine zu vereinbaren.

Das wichtigste ist – geben Sie nicht nach ein paar Tagen wieder auf. Das simple Geheimnis, wie Sie konsequent Dranbleiben lesen Sie hier: Dranbleiben Telefonakquise, der Motivationstrick für Clevere.

 

Checkliste Telefonakquise – Wie Sie Anrufe in Aufträge verwandeln

Wenn Sie das hier gelesen haben, wissen Sie mehr über Telefonakquise als 99% der Menschen, die sie machen.

Die Liste ist lang. Es sind einige Stunden Training. (Freuen Sie sich, eine Stunde Coaching kostet bei TelefonArt 250 €…). Lassen Sie sich nicht abschrecken.

Es sind die 10 wichtigsten Fragen zu Telefonakquise.

Wie isst man einen Elefanten? Bissen-für-Bissen. Nicht dass ich möchte, dass Sie einen Elefanten essen…Lassen Sie sich Zeit. Und wenn Sie nicht weiter wissen – Sie wissen ja, wo Sie uns finden…

Checkliste Telefonakquise #1: Gehen Sie dahin, wo das Geld ist – oder Wer sind meine Zielkunden?

Die meisten antworten auf die Frage nach den Zielkunden: Das sind Alle!

Wirklich alle?

Greise und Teenis, Männer, Frauen und Kinder. Selbständige, Angestellte und alleinerziehende Väter. Schwangere und Singles. Veganer und militante Yoga-Gegner?

Eher nicht. Es gibt eine Gruppe, die am meisten benötigt, was Sie anbieten. Sie verkaufen immer mehr, wenn Sie Ihre Zielkunden sehr gut kennen.

Hier drei Wege, wie Sie Ihre Zielkunden leichter herausfinden:

Warum sollten Kunden Ihnen zuhören, wenn Sie nichts sagen, was für sie interessant ist? Ja, ich weiß. Was Sie haben, ist interessant. Doch nur, wenn Sie es den richtigen Kunden anbieten.

 

Die richtigen Informationen finden...
Die richtigen Informationen finden…

 

Checkliste Telefonakquise #2: Recherche – Wie finde ich Adressen und Ansprechpartner?

Identifizierung der richtigen Firmen und Ansprechpartner ist nach der Zielkundenbestimmung das A und O. Der Hauptgrund, warum Kunden auf Telefonakquise zickig reagieren ist Gießkannenakquise.

Sie wissen schon, Telefonbuch auf – Finger rein – anrufen.

Dabei können Ihnen böse Fehler passieren und Kunden reagieren beleidigt.

Deshalb hier unsere Recherche-Tipps:

 

Hier ein PDF, 1 DinA 4 Seite, welche Daten bei der Recherche wichtig sind.

Checkliste Telefonakquise Merkblatt Recherche.

Bleibt noch die Frage:

Wie viele Adressen benötigen Sie beim Start der Telefonakquise?

 

Checkliste Telefonakquise #3: Wieso Organisation oder – Warum brauche ich eine Datenbank?

Sie haben die Daten, Sie rufen an – und was dann?

Was tun Sie, wenn jemand sagt: Jetzt nicht, vielleicht in 4 Monaten? Wie stellen Sie sicher, dass Sie wieder anrufen? (Stichwort Follow-Up…Sie rufen wieder an, ja? Versprechen Sie es…)

Arbeiten Sie mit einer Datenbank. Beispielsweise Microsoft Outlook. Sie können Adressen speichern und im- oder exportieren, Notizen speichern usw. Sie können Wiedervorlagen machen. Sie gewinnen Zeit. Mehr zur Planung:

Zehn Tipps zur Planung der Telefonakquise.

Zur Planung  gehört auch, dass Sie eine Statistik führen. Die ist das Geheimnis für Motivation.

Ja, ich weiß. Keine Zeit und dieser Aufwand…

Deshalb sind wir da.

Hier ist ein Statistik-Tool für Telefonakquise, mit dem Sie in rund 5 Minuten täglich den Motivationsblockbuster schlechthin haben. Sie finden das Tool und die Beschreibung einer Coaching-Klientin, die erst dadurch anfing, zu telefonieren…

 

Mit dem richtigen Einstieg locken Sie alle Kunden...
Mit dem richtigen Einstieg locken Sie alle Kunden…

 

Checkliste Telefonakquise #4: Wie mache ich den Gesprächseinstieg – oder: Was macht Kunden neugierig?

Kommen wir zum heiligen Gral der Telefonakquise. Der Leitfaden, das Telefonskript, der Gesprächseinstieg. Er ist wichtig, sogar ultra-wichtig. Denn am Telefon bekommen Sie keine zweite Chance.

Unsere Gratis-Mini-Anleitung (Lesedauer ca. 6 Minuten) zeigt Ihnen, welche Formulierungen Kunden am Telefon hören wollen.

Wenn Sie den Checkliste Telefonakquise #1 – Zielkunden – und den Checkliste Telefonakquise #2 – Recherche Ansprechpartner, sauber erarbeiten, haben Sie das Grundgerüst für einen Leitfaden.

Keine Sorge. Sie müssen bei der Akquise keine perfekte Formulierung verwenden.

Das ist das Schlüssel-Schloss-Prinzip. Sie müssen nichts hypnotisches, großartiges, gigantisches sagen, Sie müssen etwas sagen, was Ihre Kunden überzeugt.

Checkliste Telefonakquise #4a: Was sollte ich im Leitfaden unbedingt vermeiden?

Da gibt es einiges. Deshalb hier zuerst ein allgemeiner Einstieg:

Die 5 größten Fehler im Telefonleitfaden.

Wenn Sie die vermeiden, sind Sie ein ganzes Stück voran gekommen…

Sie sollten im Telefonakquise Leitfaden  keinesfalls von Lösungen, Strategien und Visionen sprechen…zumindest dann nicht, wenn Sie Termine vereinbaren wollen.

Für schwierige Branchen:

 

Sie sollten nur Fehler im Leitfaden vermeiden.
Sie sollten nur Fehler im Leitfaden vermeiden.

 

Checkliste Telefonakquise #5: Warum Timing alles ist – oder: Wie kann ich Gas geben bei der Telefonakquise?

Das wichtigste haben Sie bis hierher getan.

Herzlichen Glückwunsch!

Die meisten kommen nicht bis zu diesem Punkt. Sie kennen Ihre Zielgruppe – das spart die meiste Zeit, weil Sie bei den richtigen Menschen anrufen. Es gibt noch eine Sache, die Sie richtig auf Touren bringt. Das Headset

Pimp my Phone: So gewinnen Sie 35 – 73% mehr Zeit am Telefon.

Und je besser Sie organisiert sind, desto leichter ist es, anzurufen. Wenn Sie an dem Morgen, an dem Sie 30 Anrufe machen wollen mit der Vorbereitung beginnen, wird das nichts. Das wissen Sie.

Richtig vorbereitet setzen Sie sich an den Schreibtisch und fangen an. Deshalb:

Hier ein einfaches Organisationssystem, um schneller zu werden.

 

Checkliste Telefonakquise #6: Einwände, Vorwände oder – Wie führe ich erfolgreiche Verkaufsgespräche?

Sie kennen das: Sie sind in eine wichtige Arbeit vertieft. Sie haben Zeitdruck. Das Telefon klingelt. Sie gehen ran, wollen nur schnell hören, wer es ist. Und dann:

Einen wunderschönen guten Tag.

Hier ist Pusemuckel-Peter/Petra von Pusefirma. Wir bieten…unsere Vision ist…unsere Prinzipien…Strategien….Methoden für voluminöse Expansion der subterraren…blah, blah, blah…

Sie können Telefonakquise besser machen.

Eine Strategie lautet: Sie sollten am Telefon möglichst keine Einwände behandeln. Sparen Sie sich das für erfolgreiche Verkaufsgespräche auf.

Hier finden Sie Tipps,

Wie Sie Einwände in 6 Schritten entkräften, und

Wie Sie Einwände vermeiden,

 

Sie müssen dranbleiben...
Sie müssen dranbleiben…

 

Checkliste Telefonakquise #7: Wie gehe ich nach dem Anruf vor? Follow up – Infos versenden…

Oft wollen Kunden Informationen über Ihr Angebot. Die Frage lautet: Wollen sie die nur, um Sie abzuwimmeln?

Natürlich kann es sein, dass jemand Sie abwimmeln möchte. Aber was, wenn nicht?

Sie benötigen 7 bis 16 Konakte, bis ein Kunde kauft. Die meisten stoppen nach dem 1. Kontakt. Statistisch steigt Ihre Chance auf den Auftrag bereits nach dem 3. Kontakt um 50%. Deshalb ist die Frage nach Unterlagen ein Geschenk des Himmels, weil Sie einen Grund haben, wieder anzurufen.

Allerdings sollten Ihre Unterlagen auch lesenswert sein, sonst landen sie im Spam-Filter.

So vermeiden Sie, dass Kunden Ihre E-Mail löschen.

So werden Ihre Flyer gelesen. (Video).

Sie müssen Kunden zeigen, dass Ihre Arbeit für ihn wertvoll ist und welche Ergebnisse er erwarten kann. Und Sie müssen durch den täglichen Meeting-, Projekt- und Umsatz-Druck zu ihm durchdringen.

 

Checkliste Telefonakquise #8: Wie komme ich an der Sekretärin vorbei?

Ganz ehrlich – das ist keine gute Idee. Im Gegenteil. Besser ist es, wenn Sie die Sekretärin als Helferin gewinnen.

Starten Sie gut vorbereitet. Hier sind

Sie fühlen sich, als ob Sie stören? Hier ein Kniff, wie Sie diesen Nachteil in einen Vorteil verwandeln. Und zwar sofort.

 

...bitte gut vorbereitet anfangen
…bitte gut vorbereitet anfangen

 

Checkliste Telefonakquise #9: Was tun, wenn ich 1000 Gründe finde, Kunden nicht anzurufen?

Die Geschichte, warum diese Webseite entstand, hat einen persönlichen Hintergrund: Ich hatte Telefonakquise-Projekte für Kunden angenommen. Damit hat TelefonArt vor über 12 Jahren angefangen.

Und irgendwann türmten sich die Anrufe, weil ich nicht mehr hinterherkam. Anfangs redete ich mich heraus, dass ich keine Zeit für Telefonakquise habe. Aber eigentlich war es etwas anderes…

Eigentlich wollte ich nicht den Hörer in die Hand nehmen und anrufen.

Bis ich lernte, so zu telefonieren, dass ich mich damit wohl fühlte und meine Ansprechpartner ebenfalls. Dazu gehört sehr gute Vorbereitung.

Je besser Sie sich vorbereiten, umso sicherer sind Sie und umso professioneller wirken Sie. Selbstsicherheit ist ein wichtiger Hebel im Verkauf.

 

Checkliste Telefonakquise #10: Wie vereinbare ich mehr Termine mit kaufbereiten Kunden?

Kunden von heute kaufen anders. Ein Grund dafür ist das Internet. Es hat unser Kaufverhalten verändert.

Ein weiterer Grund ist die sinkende Aufmerksamkeitspanne. Kunden hören nicht zu, sind gestresst, verstehen uns nicht.

Wenn wir unsere Kunden besser verstehen und warum Kunden den sicher geglaubten Auftrag verschieben, können wir sehr viel tun, um das zu vermeiden.

 

Brauchen Sie diese Menge an Vorbereitungen?

Mal überlegen…Wenn Sie Stress und Frust sehr gut aushalten und andere finanzielle Ressourcen haben, als Ihre Arbeit – nein. Sonst empfehle ich es unbedingt.

Aber das ist jetzt ja vorbei…

 

Sie sind am Ende – am Ende der Checkliste Telefonakquise angekommen – was nun?

Zuerst einmal – danke, dass Sie bis hierher gelesen haben. Diese Checkliste Telefonakquise ist lang und umfangreich.

Wir wissen das zu schätzen. Wenn Sie unsicher sind, wie Sie weitermachen, würde ich die Gratis-Mini-Anleitung für den Einstieg vorschlagen.

Dann gehen Sie Schritt-für-Schritt vor und lesen beispielsweise mal einen Artikel. Freitags Abends. Oder Sonntags nach dem Frühstück (meine favorisierte Lesezeit…).

Geben Sie sich Zeit. Es gibt keine Wunderpille. Haben Sie etwas Geduld.

Und wenn Sie bereit sind, große Hebel anzusetzen, schauen Sie sich die drei Gratis-Leseproben von insgesamt 33 Seiten an. Sie sind aus dem Kurs das Telefonakquise-Komplett-Set.

Wenn Sie denken, dass die Informationen hier überzeugend waren, werden Sie dort noch eine Steigerung erleben…

Bild: © TelefonArt

Unsicher beim Gesprächseinstieg?

Telefonakquise Tipps

Gratis-Minikurs: Der 1. Satz am Telefon - wie Sie so starten, dass Kunden nicht ablehnend reagieren.

Um mehr zu erfahren, klicken Sie hier

Checkliste Telefonakquise: Was hilft beim Start und für mehr Termine? by

Wollen Sie heute noch bessere Gespräche führen?

Dann holen Sie sich unseren Gratiskurs.

Jetzt starten »